Das Spiel am Turn

Die Entscheidungen am Flop sind getroffen und nun wird die vierte Karte – die Turnkarte aufgedeckt. Hast Du hier eine Made oder Drawing Hand getroffen, musst Du zuerst darauf achten, welche Hände mit der Rivercard noch möglich sind. Hast Du die Nuts – also die bestmögliche Hand - solltest Du versuchen Geld Deiner Gegner in den Pot zu kriegen. Mache einen Einsatz in einer Höhe, die Dein Gegner noch bereit ist zu bezahlen, in der Hoffnung seinen Draw zu treffen und damit zu gewinnen.

Hast Du Deinen Draw noch nicht getroffen, solltest Du versuchen günstig den River zu sehen. Setzt ein Gegner hoch an, solltest Du auch bereit sein dich von deiner Hand zu trennen und zu folden. Denn hier ist es wichtig, dass Du den Pot kontrollierst, das heisst den Pot niedrig halten, wenn man eine gute, aber keine sehr gute Hand hat.

Hast Du am Flop gesetzt und damit Stärke gezeigt und am Turn Deine Drawing Hand nicht getroffen, könntest Du jetzt ebenfalls setzen um damit wieder Stärke zu repräsentieren. Viele Spieler gehen bis zur Turnkarte mit und wenn sie dann noch nicht getroffen haben, folden sie.

Falls ein Gegner allerdings noch mal erhöht, solltest Du folden, da der Gegner wahrscheinlich die bessere Hand hat und die Wahrscheinlichkeit, dass Du Deinen Draw triffst nicht sehr hoch ist.

Bei allen Entscheidungen ist es äusserst wichtig, seine Gegner einschätzen zu können. Ist er ein tighter Spieler solltest du eher bereit sein zu folden, als wenn du mit einem loosen Spieler in einer Hand bist, der alles raist und reraist.

Am besten trainiert man seine Poker Skills und das Spiel am Turn bei Betfair Poker Turnieren mit kleineren Buy-ins, oder auf den kleinen Cashgame Limits im Betfair Online Poker Raum.





Web Directory | Partner Seiten | Online Casinos | Suchmaschinenoptimierung & Webdesign www.stajic.de | Impressum