Texas Holdem für Anfänger – Dealer Button und Blinds

Jeden Tag begeistern sich Tausende neue Spieler für Texas Hold em Poker. Viele von ihnen laden sich einen Poker Room herunter und wollen sofort mit dem Spielen beginnen, ohne sich vorher richtig mit dem Spiel befasst zu haben. Für all jene Spieler ist es sinnvoll, sich mit den Grundlagen des Spiels auseinanderzusetzen, damit man weiß, worauf man sich einlässt, wenn man sich an einen Pokertisch setzt.

Der Dealer Button

Wenn du zuhause mit Freunden Poker spielst, muss jeder Spieler nacheinander die Karten mischen und verteilen. Im Casino gibt es dafür den Dealer, aber die Reihenfolge bleibt die gleiche. Deswegen liegt auch immer ein Dealer Button auf dem Tisch, der anzeigt, wer der Dealer ist. Dies ist wichtig weil der Dealer in jeder Runde als letzter handelt. Dies ist ein sehr wichtiger Aspekt im Poker, weil der letzte Spieler einen Vorteil gegenüber den anderen Spielern hat und viel mehr Informationen.

Der Dealer Button geht jede Runde im Uhrzeigersinn an den nächsten Spieler weiter.

Blinds Jeder Pot beginnt mit Setzen des kleinen und großen Blinds (Small Blind/Big Blind). Der Spieler direkt links vom Dealer muss den kleinen Blind setzen, und der Spieler linkes von ihm setzt den großen Blind. Diese Beträge, die von vornherein festgelegt werden, müssen gesetzt werden, bevor der Dealer die Karten verteilt. Wenn es keine Blinds geben würde, könnte jeder Spieler einfach jedes Blatt folden, bis er ein Paar Asse auf die Hand bekommt. Dadurch, dass in jeder Runde Geld eingesetzt werden muss, neigen Spieler dazu mehr Hands zu spielen. Die Blinds rotieren jede Runde mit dem Dealer Button im Uhrzeigersinn.

Am besten übt man Texas Holdem bei Turnieren mit kleineren Buy-Ins oder auf den kleinen Limits bei betfairpoker.de. Hier erhält man auch einen Poker Bonus und dabei gewinnt man gleich doppelt.





Web Directory | Partner Seiten | Online Casinos | Suchmaschinenoptimierung & Webdesign www.stajic.de | Impressum